Belastungs-EKG

Das Belastungs-EKG wird nach dem gleichen Prinzip wie ein Ruhe-EKG erstellt. Der Unterschied ist, dass der Patient während der Messung körperlich aktiv ist. Eingesetzt wird ein stationäres Fahrrad (Ergometer). Die Arbeitsleistung wird in Watt gemessen. Gleichzeitig wird der Blutdruck gemessen ggf. auch die Sauerstoffsättigung im Blut bestimmt. Bei unterschiedlichen Belastungsphasen lässt sich so eine Aussage über die Leistungsfähigkeit, den Herzrhythmus, die Durchblutung des Herzmuskels und das Blutdruckverhalten machen.